Suche
timo Tipps & Tricks von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Was ist der Unterschied zwischen Facebook Profilen, Seiten und Gruppen?

Profile, Seiten und Gruppen gehören zu den Hauptfunktionen von Facebook. Alle drei Typen helfen uns dabei, verbunden zu bleiben, bieten aber teilweise auch überlappende Funktionen. Für einen Facebook-Nutzer ist es deshalb nicht immer auf Anhieb klar, wie sich die drei Möglichkeiten unterscheiden. Tatsächlich haben sowohl Profile, als auch Seiten und Gruppen ihre ganz eigene Daseinsberechtigung und eignen sich jeweils für unterschiedliche Ansprüche und Aufgaben. Was ist der Unterschied zwischen Facebook Profilen, Seiten und Gruppen?

Was ist ein Profil?

Das Facebook Profil ist die privateste der drei genannten Möglichkeit, die Facebook bietet. Das Profil repräsentiert eine einzige, reale Person, die in der Regel keine kommerziellen Gedanken verfolgt. Garniert mit Statusmeldungen und vielen Bildern, gibt das Facebook Profil das soziale Leben einer Person wieder, die sich bei Facebook mit anderen Kontakten, Freunden und Bekannten vernetzt hat. Optional können im Profil zahlreiche private Informationen, vom Beziehungsstatus über den Geburtstag bis hin zur Ausbildungssituation, eingetragen und geteilt werden. Mittlerweile hat Facebook dafür gesorgt, dass bei Profilen von Einzelpersonen viele unterschiedliche Privatsphäre-Optionen und -Einstellungen vorgenommen werden können, um gezielt zu bestimmen, welche Inhalte von welchen Personen in dem größten sozialen Netzwerk betrachtet, kommentiert und geteilt werden können.

Das Facebook Profil ist somit die Art von Funktion, die man als Privatperson am häufigsten verwenden wird. Mit einem Profil kann man Kontakte knüpfen, Bilder hochladen, Statusmeldungen teilen, Kommentieren, Seiten liken und den berühmten „gefällt mir“-Button unterhalb von den verschiedenen Inhalten klicken. Das persönliche Profil enthält die Timeline bzw. Chronik, in der die eigenen Statusmeldungen, sowie Meldungen und andere Inhalte von Freunden angezeigt werden, in denen man markiert ist.

Wie erstellt man ein Facebook Profil?

facebook.com aufrufen > Formular ausfüllen > Registrieren > E-Mail-Adresse bestätigen

Wer noch kein Facebook Profil besitzt, kann ganz einfach und nur mit wenigen Mausklicks Mitglied von Facebook werden. Um ein Facebook Profil zu erstellen besucht man einfach facebook.com und füllt das Formular aus und klickt anschließend auf „Registrieren“. Nun klickt man den Bestätigungslink in der E-Mail an, die man nach der Registrierung von Facebook zugesendet bekommen hat und schon kann man sich mit dem Nutzernamen und dem dazugehörigen Passwort bei Facebook einloggen. Nach dem ersten Login unterstützt Facebook neue Nutzer beim Knüpfen von Kontakten, dem Ausfüllen des Profils oder dem Upload von Bildern.

Was ist eine Seite?

Seiten sind eine besondere Form des Profils, die sich vor allem an kommerzielle Anbieter richtet, also an Firmen, Organisationen, Prominente und Marken. Im Gegensatz zum Facebook Profil richtet sich eine Seite nicht an Privatpersonen, die Facebook einfach nur für das soziale Miteinander nutzen. Zwar wird ein Facebook Profil vorausgesetzt, um eine Facebook Seite erstellen zu können, eine Seite geht aber deutlich darüber hinaus. Viele Funktionen der Seiten ähneln der Features eines Profils, Seitenbetreiber können Inhalte posten, Bilder hochladen und teilen, sowie Veranstaltungen erstellen. Zentrale Funktion ist aber der „gefällt mir“-Button. Der Button kann von jedem Facebook Nutzer gedrückt werden, woraufhin der Nutzer die Inhalte der Seite in seinem News Feed angezeigt bekommt. Kommerzielle Anbieter und Berühmtheiten können so auch in dem großen sozialen Netzwerk mit ihren Kunden und Fans interagieren. Spezielle Funkionen, etwa die Möglichkeit, Gewinnspiele zu veranstalten, Angebote zu bewerben oder besondere Ankündigen zu machen, runden das Angebot der Seiten ab. Außerdem können Seitenbetreiber umfangreiche Statistiken über die Besucher und Fans der jeweiligen Seite ansehen und so den Erfolg der Seite analysieren und bewerten. Mit der kostenlosen App „Facebook Seitenmanager“ behalten Seitenbetreiber sogar unterwegs den Überblick und können problemlos neue Inhalte mit den Fans teilen.

 

Wie erstellt man eine Facebook Seite?

„Pfeil“-Symbol > Seite erstellen > Kategorie wählen > nötige Angaben machen > Seite erstellen

Auch wenn sich Seiten vorrangig an berühmte Personen, Firmen und Organisationen richtig, kann jeder Facebook-Nutzer kann eine Seite erstellen. Dazu klickt man nach dem Login auf das „Pfeil“-Symbol am oberen Rand der Webseite und wählt dort „Seite erstellen“ aus. Anschließend kann man den Typ bzw. die Branche auswählen und nach der Auswahl verschiedene weitere Einstellungen vornehmen. Die Verwaltung der Seite funktioniert dann ähnlich, wie man es bei privaten Profilen gewohnt ist.

Was ist eine Facebook Gruppe?

Die Gruppen spielen bei Facebook eine ganz große Rolle und werden täglichen von vielen Menschen genutzt. Ähnlich einem Forum erlauben Facebook Gruppen einem bestimmten Nutzerkreis über gemeinsame Interessen zu diskutieren, Bilder zu teilen oder etwas zu organisieren. Genau wie in Profilen oder auf Seiten können in Gruppen Meldungen, Bilder und andere Videos geteilt werden. Durch die Möglichkeit, neben öffentlichen Gruppen auch geschlossene Gruppen und sogar geheime Gruppen gründen zu können, eignet sich die Funktion ideal, um Familien, Freunde, Arbeitskollegen oder Mannschaftskameraden miteinander zu verbinden und ihnen eine gemeinsame Plattform zu geben.

Wie gründet man eine Gruppe?

Gruppen > Gruppe erstellen > Namen angeben, Mitglieder wählen, Privatsphäre-Einstellungen vornehmen > Erstellen

Um eine Gruppe zu gründen, klickt man nach dem Login in der linken Sidebar auf „Gruppen“ und anschließend am oberen rechten Rand auf „Gruppe erstellen“. Im neuen Fenster kann man der Gruppe dann einen Namen geben, erste Mitglieder einladen und wählen, ob man eine öffentliche, geschlossene oder geheime Gruppe gründen möchte.

Was ist der Unterschied zwischen Facebook Profilen, Seiten und Gruppen?

Auch wenn Profile, Seiten und Gruppen sehr ähnliche Funktionen anbieten, richten sie sich doch an völlig verschiedene Zielgruppen. Die meisten Facebook-Nutzer sind mit dem privaten Facebook Profil bestens bedient und können damit das komplette soziale Online-Leben bei Facebook gestalten. Wer einen kommerziellen Hintergrund hat, der kann über Seiten mit Fans und Kunden in Kontakt bleiben und die eigene Marke in dem großen sozialen Netzwerk nach vorne bringen. Gruppen wiederum sind ideal, um einem begrenzten Nutzerkreis Informationen, Bilder oder andere Inhalte zukommen zu lassen und bilden eine zentrale Plattform, die einem gemeinsamen Forum ähnelt.

 

facebook-tricks.de Newsletter
Du willst ein Facebook Super Nutzer werden?
Dann abonniere unseren kostenlosen Newsletter
und du verpasst garantiert keinen Trick mehr!