Suche
timo Tipps & Tricks von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

8 Tricks für mehr Sicherheit bei Facebook

Bei einem sozialen Netzwerk wie Facebook spielt Sicherheit eine besonders große Rolle, schließlich sind dort private Daten wie Statusupdates, Fotos und andere Inhalte gespeichert, auf die fremde Personen keinen Zugriff haben sollen. Immer wieder kommt es vor, dass Hacker und andere fremde Personen mit bösen Absichten Facebook Accounts kapern und damit Schaden anrichten. In den meisten Fällen haben die Facebook Nutzer es den Angreifern besonders leicht gemacht, in das private Facebook Konto einzudringen. Beachtet man aber ein paar wenige Tipps und Tricks, kann man einfach für mehr Sicherheit bei Facebook sorgen und gibt Hackern und Angreifern keine Chance.

Ein sicheres Passwort

Ein möglichst sicheres Passwort ist der Grundstein für mehr Sicherheit bei Facebook. Dabei muss man nur wenige Dinge beachten, um ein sicheres Passwort zu erstellen und den Facebook Account so gut wie möglich abzusichern. Ein sicheres Passwort ist mindestens sechs Zeichen lang und besteht aus einer Kombination von Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen. Das Facebook Passwort sollte ausschließlich für Facebook und nicht für andere Konten benutzt werden.

Links und Downloads genau prüfen

Man kann selbst viel für mehr Sicherheit bei Facebook tun, wenn man das eigene Surfverhalten überprüft und im Internet Vorsicht walten lässt. Ein großes Augenmerk sollte man vor allem auf Links legen, dabei ist es egal ob es sich um Links bei Facebook oder auf einer anderen Webseite handelt. Bevor man einen Link anklickt sollte man daher genau prüfen, woher er stammt und wohin er führt und bei einem zweifelhaften Link nicht klicken, selbst wenn man ihn von Freunden bei Facebook zugeschickt bekommen hat. Hinter unbekannten und dubiosen Links kann sich nicht nur Spam verbergen, sondern auch Phishing-Versuche und sogar Schadsoftware, die sich unbemerkt installiert. Auch Downloads, zum Beispiel E-Mail-Anhänge, können gefährlich sein, das betrifft vor allem ausführbare .exe-Dateien die sich im Anhang von E-Mails verbergen.

Vorsicht vor gefälschten Seiten und Apps

Auch bei Seiten und Apps innerhalb von Facebook ist Vorsicht geboten. Immer wieder kommt es vor, dass Menschen bei Facebook gefälschte Seiten oder Apps erstellen und so Werbung und Spam verbreiten oder sogar versuchen, an die Daten für den Facebook Login zu kommen, um Konten zu missbrauchen. Im Zweifelsfall sollte man daher darauf achten, dass eine Seite verifiziert ist, was man am blauen Haken neben dem Profil- oder Seitennamen erkennen kann.

blauer_pfeil_1

Freundschaftsanfragen nur von Personen annehmen, die man kennt

Immer wieder kommt es vor, dass sich Personen Fake-Profile bei Facebook erstellen, um damit an Informationen zu kommen oder Werbung zu versenden. Man sollte daher darauf achten, nur Freundschaftseinladungen von Personen anzunehmen, die man kennt. Nimmt man die Freundschaftsanfrage einer unbekannten Personen mit bösen Absichten an, kann diese Personen ohne Probleme Dinge auf der eigenen Chronik posten, Personen markieren sowie Freunde und andere persönliche Daten einsehen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann Facebook Freundschaftsanfragen ganz einfach einschränken und sich so schützen.

Facebook Anmeldedaten unter Verschluss halten

Man sollte niemals einfach die eigenen Facebook Anmeldedaten weitergeben, auch wenn Seiten oder Personen eine attraktive Gegenleistung bieten. Hinter solchen Angeboten stehen oft Cyber-Kriminelle. Wird man dazu aufgefordert, die eigenen Zugangsdaten oder auch nur das Passwort erneut einzugeben, sollte man daher unbedingt darauf achten, dass man es wirklich mit Facebook zu tun hat. Erkennen kann man das unter anderem daran, dass in der Adresszeile weiterhin die offizielle Domain, facebook.com, auftaucht. Für externe Dienste und den Facebook Login auf anderen Webseiten kann man einmalige Anmeldepasswörter erstellen, um die eigentlichen Zugangsdaten zu schützen. Außerdem kann man das Facebook Konto mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung absichern.

facebook_echte_url

Nur auf facebook.com anmelden

Um die persönlichen Facebook Zugangsdaten zu schützen, sollte man sich ausschließlich auf facebook.com oder in offiziellen Apps anmelden. Es kommt häufig vor, dass Cyber-Kriminelle falsche Internetseiten ins Netz stellen, die aufwändig gestaltet sind und Facebook auf den ersten Blick vollständig ähneln. Bevor man die Zugangsdaten eingibt, sollte man daher sicherstellen, dass man sich auf facebook.com, der offiziellen URL des sozialen Netzwerkes, befindet. Ist man sich unsicher, gibt man facebook.com lieber manuell in die Adresszeile ein und stellt so sicher, das echte Facebook zu besuchen.

Nur die neuste Browser-Version nutzen

Wer im Internet surft, sollte immer sicher stellen, die aktuellste Version des Browsers einzusetzen. Die neusten Versionen vom Internet Explorer, Firefox, Chrome oder Safari besitzen den besten Schutz vor Sicherheitslücken und die aktuellsten Sicherheitsfunktionen, die vor Phishing und anderen Betrügereien warnen können. In der Regel aktualisieren sich die verschiedenen Browser automatisch, wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die aktuellste Browser-Version direkt beim Hersteller herunterladen.

Anti-Virus-Software nutzen

Eine wirkungsvolle Anti-Viren-Software sollte jeder Nutzer auf seinem Computer, Notebook oder Laptop installiert haben. Die Programme spüren verdächtige Programme auf und können infizierte Dateien entfernen, die unter Umständen Daten abgreifen wollen oder auf andere Art und Weise Schaden anrichten. Sowohl für Windows-Rechner, als auch für Mac OS X stehen solche Programme teilweise sogar zum kostenlosen Download zur Verfügung.

facebook-tricks.de Newsletter
Du willst ein Facebook Super Nutzer werden?
Dann abonniere unseren kostenlosen Newsletter
und du verpasst garantiert keinen Trick mehr!