Suche
timo Tipps & Tricks von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

Nach den neuen AGB: Einschränken der Facebook Werbeanzeigen

Die neuen Nutzungsbedingungen von Facebook, die seit dem 30. Januar 2015 in Kraft sind, haben für viel Aufsehen gesorgt. Ob man will oder nicht, man gibt zwangsläufig mehr Daten von sich Preis, die von Facebook auch für bestimmte Zwecke genutzt und sogar weitergegeben werden können. Ablehnen kann man die neuen Facebook AGB nicht, weshalb einige Experten sogar dazu raten, das soziale Netzwerk zu verlassen. Mit einigen Einstellungen kann man die Folgen der neuen Nutzungsbedingungen in Grenzen halt, Facebook weiterhin verwenden und trotzdem sicherstellen, dass die persönlichen Daten nicht grenzenlos genutzt und weiterverarbeitet werden. Eine dieser wichtigen Einstellungen betrifft das Einschränken der Facebook Werbeanzeigen.

Einschränken der Facebook Werbeanzeigen

„Pfeil“-Symbol > Einstellungen > Werbeanzeigen > Bearbeiten > Niemand

Eine wichtige Maßnahme ist das Einschränken der Facebook Werbeanzeigen. Das soziale Netzwerk bietet Optionen, mit denen man vermeiden kann, dass Aktionen innerhalb und außerhalb von Facebook dazu verwendet werden, um personalisierte Werbeanzeigen zu erstellen und auszuliefern. Um die eigene Privatsphäre möglichst gut zu schützen, sollte man im Bereich Werbeanzeigen alles so weit wie möglich einschränken.

Um die passenden Einstellungen vorzunehmen, besucht man im Browser facebook.com und loggt sich mit den eigenen Zugangsdaten ein. Auf der Startseite ruft man nun über das „Pfeil“-Symbol in der oberen Menüleiste die „Einstellungen“ auf, woraufhin man sich zunächst in den allgemeinen Kontoeinstellungen wiederfindet. In der Spalte am linken Bildschirmrand werden nun übersichtlich die verschiedenen Bereich der Einstellungen angezeigt. Hier wählt man „Werbeanzeigen“ aus, um zu den Einstellungen für die Facebook Werbeanzeigen zu navigieren.

In den Einstellungen der Facebook Werbeanzeigen sollte man nun alles so weit wie möglich einschränken, um die eigene Privatsphäre möglichst gut zu sichern. Der erste Punkt betrifft „Webseiten Dritter“, dort wird geregelt, was passiert, sollte Facebook zukünftig anderen Webseiten den Zugriff auf Daten erlauben. Um das so weit wie möglich einzuschränken, klickt man auf „Bearbeiten“ und wählt anschließend „Niemand“ aus, bevor man „Änderungen speichern“ anklickt.


Im zweiten Punkt „Werbeanzeigen und Freunde“ geht es um die Verknüpfung von den „gefällt mir“-Angaben eigener Freunde mit Werbeanzeigen. Facebook analyisiert die Likes und versucht auf Basis der Daten personalisierte Werbung auszuliefern. Um das zu verhindern, klickt man auf „Bearbeiten“ und wählt im Dropdown-Menü „Niemand“ aus. Die Aktion muss ebenfalls mit „Änderungen speichern“ abgeschlossen werden.


Die dritte Option namens „Werbeanzeigen basierend auf deiner Nutzung von Webseiten oder Apps außerhalb von Facebook“ ist für das Einschränken der Facebook Werbeanzeigen besonders wichtig, denn sie erlaubt Facebook, Daten zu verwenden, die außerhalb des sozialen Netzwerkes gesammelt werden. Hat man außerhalb von Facebook nach Staubsaugern gesucht, kann es vorkommen, dass Facebook diese Daten verwendet und innerhalb von Facebook entsprechende Werbung präsentiert. Das lässt sich nicht direkt in den Facebook Einstellungen deaktivieren, sondern muss bei der European Digital Advertising Alliance abbestellt werden. Die entsprechende Seite findet man unter www.youronlinechoices.com/de/praferenzmanagement/. Dort sucht man in der Liste nach „Facebook“  und wählt „Aus“.

facebook-tricks.de Newsletter
Du willst ein Facebook Super Nutzer werden?
Dann abonniere unseren kostenlosen Newsletter
und du verpasst garantiert keinen Trick mehr!