Suche
Melanie 12.01.2015 10:10 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Facebook wächst langsamer, bleibt aber auf Platz 1

Facebook ist immer noch das beliebteste soziale Netzwerk überhaupt, obwohl es – vor allem in den USA – immer langsamer wächst. Zu diesem Ergebnis kommt das US-amerikanische Meinungsforschungsinstitut „Pew Research Center“ in einer jetzt veröffentlichten Studie.

Mitgliederzahl bleibt konstant

So nutzten im Jahr 2014 zunehmend mehr Menschen mehrere soziale Netzwerke gleichzeitig. Plattformen wie Twitter, Pinterest, Instagram oder LinkedIn konnten allesamt deutlich an Mitgliedern hinzugewinnen.

Bei Facebook sieht es hingegen ein wenig anders aus. Zwar ist es immer noch das meistgenutzte soziale Netzwerk. Doch steigt die Anzahl der Mitglieder – anders als bei den Konkurrenten – kaum weiter an. Heute sind zwar 71 Prozent der US-amerikanischen Internet-Nutzer bei Facebook. Jedoch hat sich diese Zahl seit dem Sommer 2013 nicht erhöht.

Bei älteren Menschen immer beliebter

Eine Ausnahme gibt es allerdings: Facebook wird vor allem bei älteren Internet-Nutzern immer populärer. Zum ersten Mal sind mehr als die Hälfte (56 Prozent) der über 65-Jährigen, die generell online unterwegs sind, auch bei Facebook angemeldet.

Diese Entwicklung hat jedoch zwei Seiten. Denn einerseits ist es natürlich toll, wenn auch ältere Menschen das soziale Netzwerk zu schätzen wissen. Auf der anderen Seite trägt es nicht gerade dazu bei, Facebook für jüngere Nutzer attraktiver zu machen, wenn dort plötzlich auch ihre Eltern – und nun sogar ihre Großeltern – unterwegs sind. Laut dem Pew Research Center finden jugendliche Mitglieder es stattdessen eher „unheimlich“ oder sogar „ärgerlich“, wenn sie fürchten müssen, ihrer Familie nun auch noch online zu begegnen.

Obwohl Facebook scheinbar bei den jungen Nutzern in den USA ein wenig von seinem Coolness-Faktor verloren hat, sind die Mitglieder nach wie vor sehr aktiv. 70 Prozent der Internet-Nutzer besuchen die Seite täglich. Das ist im Vergleich zum Jahr 2013 (63 Prozent) sogar ein Anstieg um 7 Prozent. 45 Prozent der US-Bürger, die generell online sind, loggen sich sogar mehrmals am Tag bei Facebook ein.

Immer mehr User nutzen mehrere Plattformen

Der Grund dafür, warum die Mitgliederzahlen anderer sozialer Netzwerke im Gegensatz zu Facebook steigen, scheint vor allem zu sein, dass zunehmend mehr Menschen mehrere Plattformen gleichzeitig nutzen. Mittlerweile sind nur noch 28 Prozent der User in nur einem Netzwerk unterwegs, alle anderen sind bei mehreren angemeldet.

Wenn jedoch nur eine Plattform genutzt wird, dann ist es für 79 Prozent nach wie vor Facebook.

Facebook bleibt an der Spitze

Facebook verliert also keineswegs Nutzer, während andere Plattformen Mitglieder hinzugewinnen. Stattdessen ist und bleibt Facebook das beliebteste soziale Netzwerk der Welt und hat nach wie vor mit Abstand die meisten Mitglieder.

facebook-tricks.de Newsletter
Du willst ein Facebook Super Nutzer werden?
Dann abonniere unseren kostenlosen Newsletter
und du verpasst garantiert keinen Trick mehr!