Suche
Melanie 16.03.2015 16:53 Uhr
News von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

Welche Inhalte werden gelöscht?

Warum bestimmte Inhalte und Posts bei Facebook gelöscht werden, war bislang oftmals nicht ganz eindeutig. Immer wieder wurde das soziale Netzwerk kritisiert, da es für Nutzer teilweise nicht nachvollziehbar war, was Facebook von seiner Seite löscht und was bleiben darf.

Gewaltverherrlichendes, Hasserfülltes und Kriminelles wird entfernt

Nun hat sich das Unternehmen selbst dazu geäußert und erklärt, wie es vorgeht. Auf diese Weise will Facebook für mehr Transparenz sorgen. Inhalte, die zu kriminellem Verhalten aufrufen, werden ebenso entfernt wie gewaltverherrlichende oder hasserfüllte Beiträge.

Die Facebook-Managerin Monika Bickert teilte jetzt beispielsweise mit, dass Propagandamaterial des sogenannten „Islamischen Staates“ aus dem Netzwerk gelöscht werde. Das Gleiche gelte für Terrorgruppen, die mit dem IS in Verbindung stehen.

Aber auch Beiträge von Privatpersonen oder Gruppen, die mit ihren Posts andere Menschen psychisch, physisch oder finanziell schädigen, werden entfernt. So sind etwa Seiten, die zum Selbstmord aufrufen oder Essstörungen verherrlichen, nicht erlaubt.

Laut Bickert werden außerdem Bilder entfernt, die nackte Menschen zeigen. Ausnahmen gibt es allerdings, wenn beispielsweise die unbekleideten Brüste in Zusammenhang mit gesundheitlichen Themen stehen oder Mütter abgebildet sind, die ihr Baby stillen. Auch Fotos von Kunstgegenständen, auf denen etwa Genitalien zu sehen sind, werden nicht zensiert.

Wenn jedoch Bilder von nackten Menschen ohne ihr Einverständnis hochgeladen wurden, werden sie natürlich gelöscht. Vor allem Beiträge, die sexuelle Gewalt fördern, müssen Monika Bickert zufolge umgehend entfernt werden.

Eine Sperrung dauert bis zu 48 Stunden

Weil derartige, unerlaubte Inhalte jedoch nicht automatisch gelöscht werden, sondern erst, wenn sie durch Mitglieder gemeldet wurden, kann es schon mal bis zu zwei Tagen dauern, bis die entsprechenden Beiträge von der Seite verschwunden sind. Laut Bickert wird das auch weiterhin so bleiben. Selbst wenn die unangenehmen Inhalte in dieser Zeit schon stark weiterverbreitet werden, können die Betroffenen das nicht ändern.

Bei politischen Inhalten bleibt Facebook vage

Bei den meisten gelöschten Inhalten lassen sich die Gründe dafür leicht in den allgemeinen Geschäftsbedingungen finden. Bei politischen Beiträgen ist das jedoch meist weniger eindeutig.

Auch jetzt äußert sich das Unternehmen nicht richtig zu gelöschten politischen Beiträgen, die nicht gegen die Richtlinien verstoßen. Stattdessen verweist Facebook auf Anfragen von Regierungen, die offenbar Löschungen gefordert haben. Schon öfter wurde bekannt, dass Regierungen damit drohten, Facebook in ihrem Land sperren zu lassen, wenn das Unternehmen bestimmte Inhalte nicht zensiert.

facebook-tricks.de Newsletter
Du willst ein Facebook Super Nutzer werden?
Dann abonniere unseren kostenlosen Newsletter
und du verpasst garantiert keinen Trick mehr!