Suche
Melanie 18.03.2015 9:31 Uhr
News von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

Mit dem Messenger kann bald Geld überwiesen werden

Facebook-Nutzer können bald mithilfe des Messengers bezahlen. In den kommenden Monaten soll das neue Feature zunächst für US-amerikanische Mitglieder verfügbar sein. Die User können dann über das soziale Netzwerk Geld an ihre Freunde überweisen und selbst Geld empfangen.

Bankdaten eingeben und bezahlen

Die Möglichkeit, über den Kurznachrichtendienst Geld zu überweisen soll Facebook zufolge unkompliziert und sicher sein. Zunächst müssen Mitglieder dafür ihre Bankdaten angeben. Anschließend können sie mit nur ein paar wenigen Klicks kostenlos Zahlungen an ihre Facebook-Freunde tätigen. Die App wird dafür mit einem Button in Form eines Dollar-Symbols ausgestattet. Dann muss einfach der gewünschte Betrag eingetragen und auf „Bezahlen“ geklickt werden. Wer Geld überwiesen bekommt, braucht die Zahlung nur zu akzeptieren, damit die Summe auf seinem Konto landet.

Ebenso wie bei normalen Bankgeschäften, kann es auch hier bis zu drei Werktage dauern, bis das Geld beim Empfänger ankommt.

Laut Facebook-Manager Steve Davis bezahlen sich die Menschen schließlich ständig für verschiedene Dinge. Sie zahlen ihre Miete oder teilen sich Restaurant-Rechnungen. Davis zufolge sei es deshalb nur konsequent, derartige soziale Interaktionen da enden zu lassen, wo sie auch begonnen haben: nämlich auf Facebook.

Völlig neue Ertragsmöglichkeiten für Facebook

Hinzu kommt, dass die neue Bezahlfunktion dafür sorgen wird, dass die Mitglieder noch mehr Zeit innerhalb des sozialen Netzwerkes verbringen. Bereits jetzt sind die User weltweit immer länger bei Facebook aktiv. Doch wenn sie zusätzlich die Option haben, neben einfacher Kommunikation auch andere Dinge zu tun, werden diese Zahlen wahrscheinlich noch weiter steigen.

Wenn Mitglieder ihre Bankdaten bei Facebook eingeben, könnte das außerdem der erste Schritt für völlig neue Ertragsmöglichkeiten sein. Denn falls Facebook sich in Zukunft dafür entscheiden sollte, das Bezahlsystem noch weiter auszubauen, müsste im Grunde gar nicht mehr viel getan werden. Allein diese Option sollte auch die Anzeigenpreise noch weiter in die Höhe treiben.

Gerade weil die Möglichkeit, unterwegs schnell und einfach mithilfe des Smartphones zu bezahlen, zurzeit immer beliebter wird, könnte Facebook von diesem Trend profitieren. Denn rund die Hälfte der Mitglieder loggen sich täglich mit mobilen Geräten ein. Obwohl die Konkurrenz für Facebook im Bereich von mobilen Bezahlmöglichkeiten sehr groß ist, hat das Unternehmen sicherlich gute Chancen, sich auch auf diesem Markt durchzusetzen. Schließlich hat Facebook fast 1,4 Milliarden Nutzer – und somit potenzielle Kunden.

Facebook verspricht hohe Sicherheit

Kritiker bezweifeln allerdings, ob es wirklich sicher sein kann, Geldgeschäfte über Facebook zu tätigen. Laut Facebook gelten jedoch für diese Transaktionen die gleichen Sicherheitsstandards wie bei anderen Überweisungen auch. Die Bankdaten werden Facebook zufolge getrennt von den restlichen Nutzerdaten gespeichert. Außerdem gebe es ein Team von Spezialisten, dessen Aufgabe es ist, Betrug zu verhindern.

facebook-tricks.de Newsletter
Du willst ein Facebook Super Nutzer werden?
Dann abonniere unseren kostenlosen Newsletter
und du verpasst garantiert keinen Trick mehr!